Buch-Projekte


Neuerscheinung Frühjahr 2018

Mama, erzähl mir vom Krieg

Die einzigen Momente, in denen Arie Ben Schick seiner Mutter emotional ganz nahe ist, entstehen, wenn er bittet: „Mama, erzähl mir vom Krieg!“ Dann streicht sie ihm übers Haar und berichtet dem Jungen ungefiltert. Er hört die Bombeneinschläge, sieht Trümmerlandschaften vor seinem inneren Auge und riecht die verwesenden Leichen, ohne selbst dabei gewesen zu sein. Arie Ben Schick erleidet mit 46 Jahren einen psychischen Zusammenbruch. Nach und nach erkennt er, wie sehr die Kriegsberichte seiner schwer depressiven Mutter ihn selbst traumatisiert haben. Der Autor nimmt den Leser mit auf eine nachvollziehbare Reise durch seine psychischen Belastungen und hinein in die Auseinandersetzungen, die er im Verlauf seiner Analyse durch seinen Behandler kennen und schätzen gelernt hat. Er zeigt seinen Weg zur Genesung auf, ohne Patentrezepte liefern zu wollen, und bringt seine Erfahrungen nicht nur in den geschichtlichen und psychologischen Kontext, sondern auch in die Gegenwart seines Familienlebens. Dies tut er selbstkritisch, anschaulich und nachdrücklich.

 

Mabuse-Verlag Frankfurt

erscheint am 1. März 2018

Link zum Verlag

 



Work in process

Menschenskind, iss' bloß den ganzen Teller leer

Heilung vom transgenerationalen Trauma des Krieges und der Ess-Störung nach 60 Tagen Fasten.



Work in Process

A farborgn Eyngl - Das Buch Elian Jonker

Das emotionale Erbe des Unsagbaren nach dem Nationalsozialismus

Erzählung einer Familientragödie, von Trauma und Überleben.